Naturheilpraxis Viktoria Kruse
Naturheilpraxis Viktoria Kruse

Sechs Tipps gegen Heißhungerattacken

Die Feiertage sind vorbei und viele von uns fühlen sich unwohl, weil sie ein paar Kilos zuviel auf den Hüften mit ins neue Jahr getragen haben.

Eine klassische Diät kann ich nicht empfehlen – sie würde nur den Jojo-Effekt fördern und die Kilos wären bald mit zusätzlichen Begleitern wieder drauf.

Eine umsichtige Ernährung mit regelmäßigen (!) Mahlzeiten, frischen Zutaten, viel Gemüse roh oder gekocht – am besten selbst zubereitet, da weiß man genau, was man isst – ist der einfachste Weg, um ein paar Kilos abzunehmen.

Dazu so viel Bewegung, wie man sie im Alltag einfach unterbringen kann (zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Arbeit statt mit Bus, Bahn oder Auto und die Treppen nehmen statt den Aufzug). Ausreichende Entspannung und mindestens zweimal die Woche Sport – das wäre ideal.

 

Was aber tun, wenn zwischendurch trotz guter Vorsätze doch der Heißhunger auf Fettes, Süßes oder fett-Salziges kommt?

 

Hier meine sechs besten Tipps, die einfach und wirkungsvoll sind. Einzeln oder in Kombination helfen sie sehr oft, dem Heißhunger ein Schnippchen zu schlagen. Probieren Sie aus, welche von den Tipps Ihnen am besten helfen:

 

1. Vor dem Gang zum Kühlschrank eine Bewegungseinheit von wenigen Minuten einlegen. Für zuhause oder im Einzelbüro: Zehn Liegestütze oder zehn Kniebeugen machen oder eine Runde auf der Stelle laufen, gerade so lange, dass man nicht ins Schwitzen gerät.

 

Im Büro: Ein paar Stockwerke rauf und runter laufen (irgendetwas muss immer aus dem Keller geholt oder in ein anderes Stockwerk gebracht werden!)

 

2. Noch besser ist es, sich kurz draußen zu bewegen. Wenn es möglich ist, gehen Sie fünf bis zehn Minuten strammen Schrittes um den Block.

 

3. Dieser Tipp eignet sich hervorragend als Ergänzung zu einem der Bewegungstipps: Trinken Sie ein großes Glas Wasser (mindestens 0,3, besser 0,5 Liter). Stilles lauwarmes oder heißes Wasser hilft am effektivsten aber auch gekühlt und mit Kohlensäure ist es okay.

 

4. Statt Wasser kann man auch eine heiße Brühe trinken. Einfach Gemüsebrühe-Pulver (bitte in Bio-Qualität) mit 0,5 Liter abgekochtem oder heißem Wasser aufgießen.

 

5. Haben Sie immer rohes Gemüse vorrätig – bei der Arbeit am besten schon in Fingerfood-Größe geschnitten. Möhren, Gurken, Paprika, ggf. Radieschen eignen sich hervorragend. Haben Sie davon eine Handvoll gegessen, ist der Appetit auf Ungesundes wahrscheinlich schon verflogen.

 

6. Dieser Tipp geht nicht überall aber wenn möglich kann er sehr wirkungsvoll sein: Legen Sie sich, bevor sie sich etwas in den Mund stecken, erstmal zehn Minuten auf den Rücken. Platt auf den Boden oder wo es sonst möglich ist. Wichtig ist es, nicht zu frieren. Eine Decke oder Jacke über den Körper legen und ggf. dicke Socken tragen. Achten Sie nur auf Ihre Atmung. Sie werden abschweifen aber kommen Sie immer wieder zum Atem zurück. Das entspannt und Sie werden kein Stressfutter mehr benötigen!

 

Dieser Text bietet nur eine kurze und oberflächliche Information. Benötigen Sie eine ausführliche Beratung zu einer gesunden Ernährung? Ob Sie abnehmen möchten oder andere Gründe haben, warum Sie Ihre Ernährung verbessern möchten, ich berate Sie gern.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter Tel. 040/43208111 oder info@viktoriakruse.de

 

Auch interessant: 

Welche Vorteile hat es, mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren?

Warum bin ich nach dem Mittagessen immer so müde?

 

 

 

zurück zur Startseite   Übersicht-Wissenswertes

 

Kontakt

Naturheilpraxis Viktoria Kruse

Heilpraktikerin

Borsteler Chaussee 102

22453 Hamburg

Anruf: 0159 05086598

Email: info@viktoriakruse.de

oder nutzen Sie das

Kontaktformular.

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt